Die Vermessung der Welt ...

… ist in vollem Gange. Mit Satelliten und Kartendiensten konnten wir bisher die Welt nur von oben sehen. Vogelperspektive. Die Karten führten uns anfangs von A nach B. Im Laufe der Zeit wurden sie interaktiv und heute ist es völlig normal, bei jedem Schritt die Möglichkeiten des aktuellen Umfeldes zu überblicken. Somit ist es nur logisch, dass die Vermessung mit den technischen Möglichkeiten unserer Zeit die Perspektive wechselt. Und zwar auf den Boden auf dem wir stehen, in das Innere von Gebäuden sprich, in unsere Perspektive. Die Anzahl der hier zu beachtenden Variablen, wie „Länge x Breite x Höhe“, ist kaum zu überblicken.

Zentrales Problem ...

… bei 95 Prozent aller Revitalisierungen weichen vor Planungsbeginn die IST-Zustände von Plandaten ab. Gleiches gilt für Ausführung und Planung nach der Realisierung. Fakt ist also: Es wird fast nie eine exakte Revisionsplanung erstellt und kaum etwas korrekt abgenommen. Es entsteht Frust, Ineffizienz und die Kosten explodieren.

Die Frage ist also:

Wie kann man die Qualität der Datengrundlage erhöhen, somit Kosten senken und Effizienz in allen Bereichen steigern?

Die Antwort darauf ...

… ist gleichzeitig der aktuelle Maßstab der Vermessungskunst. BIM – „Building Information Modeling“ oder einfach mal auf deutsch „Die Modellierung von Bauwerksdaten“. Sie ist die Zukunft vieler Branchen. Das bedeutet in einem Satz, dass eine Kombination aus Kamera, Laser und künstlicher Intelligenz, in beinahe Echtzeit, 3D-Modelle erschafft, die genauer nicht sein könnten.
Die Zeiten von „so ungefähr  oder knapp 5 cm“ sind also definitiv vorbei.

Alle am Projekt Beteiligten arbeiten mit dem gleichen und aktuellsten Stand von Daten und Informationen. Herrlich, oder?

Zentrales Problem...

… bei 95 % aller Revitalisierungen weichen vor Planungsbeginn die IST-Zustände von Plandaten ab. Gleiches gilt für Ausführung und Planung nach der Realisierung. Fakt ist also: Es wird fast nie eine exakte Revisionsplanung erstellt und kaum etwas korrekt abgenommen. Es entsteht Frust, Ineffizienz und die Kosten explodieren.

Die Frage ist also:

Wie kann man die Qualität der Datengrundlage erhöhen, somit Kosten senken und Effizienz in allen Bereichen steigern?

Los geht´s immer mit:

Vermessen, vermessen, vermessen.

Wir kommen vorbei: davor, danach und mittendrin.

Leica RTC360

"Das Flaggschiff"

Leica BLK360

Der "Klein aber oho"- Scanner

Matterport Pro2 3D

Die "schnelle Interaktive"

Leica Nova MS60

Mehr als nur ein Flächenscanner

Genau was Sie suchen?

Herrlich, dann freuen wir uns auf einen Kontakt zu Ihnen und Ihrem Projekt.

Das kann ja jeder sagen!

Viele tausend m² und dutzende spannende Projekte. Bundesweite Kundschaft.

Was wir noch so alles machen?

Wo vermessen wird, fallen meistens ganze Wände ein. Unser Netzwerk unterstützt Sie von A bis Z.

Weiter geht´s mit:

Verarbeitung der Daten.

Vom Reverse Engineering bis zur interaktiven Cloud.

E57
Punktwolke

Konvertierung und Handling der Daten nach Kundenwunsch.

BIM
konform

Der gleiche IST-Stand von Daten. Für alle am Projekt Beteiligten.

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

* M4 Vermessung * Wir messen Dimensionen *